Sie sind hier: Unser Ortsverein / Bereitschaft / Jahresbericht 2016 der Sanitätsbereitschaft

Die Sanitätsbereitschaft Norderstedt blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück.

Wir durften vor allem reichlich Nachwuchs in unseren Reihen begrüßen, sodass die Bereitschaft mittlerweile aus über 30 Helfern besteht. Weiterhin konnten allein im Jahr 2016   5 der neuen Helfer aus den Jahren 2015 und 2016 erfolgreich zu Sanitätern ausgebildet werden. Sie konnten uns somit bereits im laufenden Jahr bei Sanitätsdiensten unterstützen.

Da wir auch 2016 unser Engagement für Sanitätsdienste in Norderstedt und darüber hinaus ausbauen konnten, wurde die Unterstützung auch dringend gebraucht.

Wir konnten so zum Beispiel erstmalig das Weinfest im Quartier Schmuggelstieg absichern und übernehmen in der laufenden Saison die Sanitätsdienstliche Betreuung der U17-Mannschaft der HSV-Damen nach ihrem Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Aber auch traditionsreiche Dienste, wie die Veranstaltungen mit der FF Garstedt (Himmelfahrtskonzert, Laternenumzug und Waldweihnacht), wurden letztes Jahr wieder gern wahrgenommen.

Weiterhin waren wir auch überregional im Einsatz.
So wurde die Bereitschaft Segeberg von uns unter anderem bei den Public-ViewingVeranstaltungen zur Fußball-Europameisterschaft, den Karl-May-Spielen und einigen OpenAir-Konzerten auf der Bühne am Kalkberg unterstützt.
Einige von uns waren beim Wacken Open Air dabei und konnten dort unterstützen.
Wir waren auch landesübergreifend tätig und konnten eine Kooperation mit der DRK-Bereitschaft Hamburg City ins Leben rufen. Die Hamburger Kollegen wurden von uns bei Spielen des FC St. Pauli und auf dem DOM unterstützt. Dies ist gerade für unsere neueren Helfer eine hervorragende Gelegenheit, Praxis auf Großdiensten zu sammeln, die in Norderstedt nicht regelmäßig stattfinden.

 Alles in allem leisteten wir 2016 insgesamt 206 Sanitätsdienste mit insgesamt 2.600 Helferstunden. Für  Aus- und Fortbildung und Materialpflege wurden 2.380 Stunden aufgewendet. Wir freuen uns selbstverständlich jederzeit über Interessierte, die uns unterstützen wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

2016 stellte uns vor allem aufgrund der Neuzugänge vor einige logistische und finanzielle Herausforderungen. Da die Kosten für persönliche Schutzausrüstung (PSA) für einen Helfer etwa 1000 Euro betragen, mussten wir dieses Jahr viel investieren, um die neuen Helfer in das Einsatz- und Dienstgeschehen einbinden zu können. Ebenso wurde das Materiallager der größeren Helferschaft angepasst.

Um in Norderstedt mehr mediale Präsenz zu zeigen, wurde die Facebook-Seite der Bereitschaft aus dem digitalen Dornröschenschlaf geweckt.
Auf dieser Seite werden regelmäßig Berichte und Fotos von Diensten und Einsätzen veröffentlicht. Bereits deutlich über 200 Nutzerinnen und Nutzer haben auf der Seite den „GefälltMir-Button“ gedrückt.

 Der Link zu der Seite lautet:
www.facebook.com/drkNorderstedt